Zülpicher Politik im Winterschlaf

 

Zur Zeit ist es nicht einfach, Sie an dieser Stelle über aktuelle politische Themen und Probleme in Zülpich auf dem Laufenden zu halten, da die Verwaltung der Politik eine außerordentlich lange Winterpause verordnet hat. So finden zwischen dem 1. Dezember 2016 und dem 20. Februar 2017, also über einen Zeitraum von 82 Tagen, überhaupt keine Ausschuss- und Ratssitzungen statt. Der erste Fachausschuss tagt erst wieder am 7. März.

 

Das spart zwar Geld für die klamme Stadtkasse, politische Diskussionen zur Verbesserung des alltäglichen Zusammenlebens in Zülpich finden dadurch allerdings auch nicht statt.

 

Scheinbar haben sich zwei Fraktionen als Ausweg nun den politischen Diskurs via Amtsblatt ausgesucht, wie das Streitgespräch zwischen CDU und FDP in den letzten beiden Ausgaben gezeigt hat. Zu den hier diskutierten Problemfeldern haben wir uns in der Vergangenheit bereits mehrfach geäußert, so zum Beispiel zur Ablehnung der permanenten Erhöhung der Grundsteuer B als alleiniges Allheilmittel und zur in Teilen dilettantischen Art und Weise, mit der man in unserer Stadt versucht Parkgebühren zu erheben.

 

Angesprochen wurde auch das Thema Fachtherapeuten in Kindergärten, nachdem die fest angestellten Therapeuten Mitte letzten Jahres nicht mehr weiterbeschäftigt wurden. Nach Ansicht der CDU läuft die Zusammenarbeit mit den privaten Praxen zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten und die Kinder hätten durch die neuen Regelungen keine Nachteile. Diese Aussage werden wir im Rahmen eines Sachstandsberichtes im betreffenden Fachausschuss überprüfen lassen. Wir haben Hinweise erhalten, nachdem insbesondere die Versorgung mit Physiotherapie mangels Verordnungen für die betroffenen Kinder sehr stark zurückgegangen ist.

 

Dies muss nicht zwangsläufig medizinisch richtig sein, sondern könnte zum Beispiel auch an zurückhaltender Verordnungsfreude der Ärzte oder an organisatorischen Problemen der Eltern liegen. Wir werden eine entsprechende Überprüfung beantragen.

 

Vom Winterschlaf ausgenommen wurde der Arbeitskreis Forum/Mensa. Hier arbeitet ein aus Politik und Schulleitungen zusammengesetztes Gremium bislang sehr konstruktiv daran, die Mittagsverpflegung in unserem Schulzentrum wesentlich zu verbessern. Details werden zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich werden.