Nachhaltigkeitskonzept der LAGA: Gelungener Entwurf

 

Am Dienstag wurde im Ausschuss für Struktur und Nachhaltigkeit das Nachhaltigkeitskonzept der Landesgartenschau vorgestellt, nachdem sich bereits der Aufsichtsrat der LAGA GmbH damit beschäftigt hatte.

 

Im Großen und Ganzen halten wir diesen Entwurf für ausgesprochen gelungen.

 

Grundidee des Konzeptes ist, auch in den nächsten Jahren das Thema Garten weiter attraktiv zu besetzen. Da die nächste Landesgartenschau in NRW erst im Jahre 2017 stattfinden wird, sind wir bis dahin immer noch der aktuellste Standort. Deshalb werden die Themengärten im Seepark entgegen der ursprünglichen Planung weiterhin Teil des Konzeptes sein.

 

Als zweiter Baustein wird „Spiel und Spaß“ der zweite Anziehungspunkt des „Gartenschauparks Zülpich“ sein. Als Ideen wurden hier unter anderem Minigolf, ein Grillplatz, ein Bouleplatz und eine Spielfläche als mögliche Ergänzungen zum bereits vorhandenen Angebot der beiden Parks genannt.

 

Der Park am Wallgraben steht, abgesehen von geplanten Gartenfestivals, zukünftig allen Besuchern wieder kostenfrei zur Verfügung.
Für den Seepark gibt es erneut Dauerkartenangebote, im Vorverkauf bis zum Jahresende zu vergünstigten Konditionen.

 

Erwachsene bezahlen beispielsweise für die Jahreskarte 30 EUR, Familien mit beliebig vielen Kindern 70 EUR.
Der Tageseintritt im Sommer beträgt für Erwachsene 6 EUR und für Familien mit beliebig vielen Kindern 14 EUR.

 

Ein Streitpunkt der vergangenen Jahre, die Nutzung des Seebades, ist aus unserer Sicht hervorragend gelöst.

Da Kinder bis zum 17. Lebensjahr (ohne Begleitung der Eltern) lediglich 3,50 EUR Eintritt bezahlen müssen, haben wir im Vergleich zu anderen Freibädern eine sehr attraktive Preisstruktur für Jugendliche aus Zülpich und der Umgebung.

 

Einige Detailfragen sind sicherlich noch zu klären. So halten wir den Weiterbetrieb des LAGA-Bähnchens für einen wichtigen Baustein, auch weiterhin Besucherinnen und Besucher in unsere Innenstadt zu locken.

 

In der Nachnutzung müssen die drei Säulen Seepark, Wallgraben und historische Altstadt gleichermaßen integriert sein.

Das Konzept noch ausführlicher darzustellen, würde den Rahmen dieser Rubrik sprengen. Sie sind jedoch herzlich eingeladen, die für den 2. Oktober geplante Bürgerinformationsveranstaltung zu besuchen. Wir erhoffen uns durch Ihre Teilnahme weitere Anregungen für ein optimales Nachhaltigkeitskonzept.